Spende

Klick hier

Du möchtest uns unterstützen?

Mitgliedschaft

Klick hier

Du möchtest Mitglied bei uns werden?

Über uns

Ein Anliegen des Vereins ist es, Menschen mit und ohne Behinderung eine Plattform für die Begegnung mit ihren und anderen Kulturen zu schaffen, mit dem Leitziel, einen wichtigen Beitrag zur Wahrung des Friedens und der kulturellen Begegnung im vereinten Europa zu leisten und damit eine wichtige Grundlage zur gesellschaftlichen Integration und Inklusion, zur Förderung der Individualität sowie zur politischen Beteiligung zu geben.

 

Im Interesse einer globalen Barrierefreiheit soll es Menschen, welchen aufgrund ihrer Zugehörigkeit zu einer gesellschaftlichen wie auch sprachlichen Minderheit der Zugang zu geschriebenen und gesprochenen kulturellen Informationen in der deutschen Sprache erschwert ist, Möglichkeiten gegeben und Angebote gemacht werden, die diesem gesellschaftlichen Umstand entgegenwirken. Hierbei liegt der Fokus in erster Linie auf der Förderung der deutschen Sprache, der (deutschen) Gebärdensprache, sowie der (deutschen) Braille-Sprache. Auch sollen im Sinne der Globalisierung Kompetenzen in anderen Sprachen und Kulturen berücksichtigt werden.  Der Verein soll weiterhin eine (identitätsstiftende) Begegnungsstätte sein, die es Menschen mit und ohne Behinderung aus den verschiedenen Kulturen ermöglicht, aus ihrem jeweiligen Selbstverständnis zu kommunizieren und durch entsprechende Lehrveranstaltungen, Konferenzen und Forschungsaufträge dem gegenseitigen Verstehen eine Grundlage zu verschaffen sowie in gleicher Intention zu fördern.

 

Hierbei sollen Menschen ohne Behinderung sowie Menschen, die von vorhandenen Barrieren nicht betroffen sind für die Belange der oben genannten Minderheiten sensibilisiert werden. Zu der Arbeit des Vereins gehört demnach auch die Ausbildung von Personen, die in der Lage sind, diese neuartige und schwierige Vermittlungsfunktion auf den Sektoren der Religion, Kultur und Bildung zu übernehmen und der Aufbau eines national- sowie auf internationaler Ebene fungierenden Netzwerkes von geeigneten und qualifizierten Fachkräften.

 

1. Wer sind wir?

Wir sind eine Gruppe von jungen engagierten Muslimen, die durch ihren ehrenamtlichen Einsatz für das Thema Inklusion einen positiven Beitrag zum gesellschaftlichen Miteinander leisten möchte.

Wir betonen unsere muslimische Identität und agieren als solche in einer gesellschaftlich höchst aktuellen Angelegenheit, um dem derzeit vorherrschenden bzw. verzerrten Bild vom Islam als eine rückschrittliche und der Gesellschaft schadende Religion bewusst und kritisch entgegenzuwirken.

 

2. Was ist unsere Motivation?

Unsere größte Motivation ist das Ideal einer gerechten Welt ohne Barrieren, in der alle Menschen, unabhängig von Behinderung, Geschlecht, Religion, Hautfarbe, Herkunft und Sprache das Recht erhalten, ein vollwertiges Mitglied der Gesellschaft zu sein und ein menschenwürdiges Leben zu führen.

 

3. Warum setzen wir uns für das Thema Inklusion ein?

Trotz ihrer Fortschrittlichkeit im Vergleich zu anderen Staaten, mangelt es in der deutschen (Mehrheits-) Gesellschaft immer noch an genug Offenheit und Sensibilität für Neues und Unbekanntes. Es setzt sich weiterhin der Gedanke eines „normalen“ Menschen durch, ohne dass diese Normalität und ihre Legitimität in einem Einwanderungsland kritisch hinterfragt werden. Ausgehend von diesem Gedanken wurden und werden immer noch jene Menschen aus wichtigen Bereichen des sozialen Lebens ausgeschlossen und nicht als gleichberechtigtes Mitglied der Gesellschaft betrachtet, die von der so genannten Norm abweichen.

Die verachtende Exklusion dieser Menschen widerspricht allerdings den Grundsätzen einer modernen demokratischen Gesellschaft und der Tatsache, dass die Zukunft eine positivistische Haltung im Umgang mit Diversität verlangen wird, damit eine fortschrittliche Gesellschaft funktionieren kann.

 

4. Wir wollen...

  • Menschen mit und ohne Behinderung eine Dialog-Plattform anbieten
  • die Inklusion gesellschaftlicher Minderheiten in identitätsstiftende gesellschaftliche Bereiche
  • Menschen für die Belange von Minderheiten sensibilisieren
  • die Förderung der (deutschen) Gebärdensprache, so wieder (deutschen) Brailleschrift
  • durch entsprechende Lehrveranstaltungen,Konferenzen und Forschungsaufträge dem gegenseitigen Verstehen eine Grundlage geben
  • die Ausbildung von Personen, die in der Lage sind, die neuartige und schwierige Vermittlungsfunktion auf den Sektoren der Religion, Kultur und Bildung zu         übernehmen
  • den Aufbau eines national- sowie auf internationaler Ebene fungierenden Netzwerkes von geeigneten und qualifizierten Fachkräften
  • Beratungs- und Kursangebote sowie die Durchführung von Vorträgen, Bildungsseminaren und Tagungen zu verschiedensten Themen anbieten

 

 

Kontakt

Verein

Folgt uns!

Information

© Interkulturelles Institut für Inklusion e.V.

Adresse:  Steeger Str. 5, 51067 Köln

E-Mail:  info (at) iiiev.org

+49 151 575 302 48